Was uns antreibt

Unsere Kunden bewegen die Welt.

Sie sorgen dafür, dass Waren und Menschen an ihr Ziel gelangen, dass unser Alltag funktioniert und Wohlstand entsteht. Studien zeigen, dass der Wunsch nach Mobilität und Transport weiter zunehmen wird. Die Produkte und Services unserer Kunden werden morgen noch mehr gebraucht als gestern und heute.

Der Antrieb für uns bei Daimler Trucks & Buses ist es, sie in ihrer Arbeit bestmöglich zu unterstützen. Wir entwickeln die richtigen Fahrzeuge und Services für sie: effizient & elektrisch; sicher & automatisiert; zuverlässig & vernetzt. Wir sind für unsere Kunden da – für alle, die die Welt bewegen. Das ist unsere Aufgabe und unser Antrieb – und das vereint uns über Sparten und Marken hinweg.

Gleiches gilt für die grundlegenden Prinzipien, mit denen wir unsere Arbeit angehen: Wir hören unseren Kunden genau zu. Wir wollen sie verstehen. Nur so können wir Technologien entwickeln, die Probleme wirklich lösen. Wir gehen unsere Arbeit mit Weitblick an. Wir gehen keine Kompromisse ein, nur um eine schnelle Lösung zu finden. Nachhaltige Lösungen sind das Ziel. Und wir wissen, dass wir gemeinsam schneller ans Ziel kommen. Teamarbeit ist für uns kein Lippenbekenntnis, sondern gelebter Alltag. Wir lernen voneinander und entwickeln neue Technologien gemeinsam: marken- und spartenübergreifend.

Diese enge Verbindung von Daimler Trucks und Daimler Buses unterstreichen wir nun auch organisatorisch: Seit November 2019 befinden sich die Bus- und Truck-Sparten der Daimler AG unter einem gemeinsamen Dach: der Daimler Truck AG.

Videos von unseren Kunden und Produkten

  • Der Kilometermillionär
  • Mr Green und die Popcornfabrik
  • Uns entgeht kein Zuckerrohr
  • Lieferung frei Haus
  • Bildung beginnt mit Gelb

Indien ist ein weites, vielfältiges Land – mit pulsierenden Metropolen, aber auch unberührten und abgelegenen Regionen. In diesen Landesteilen sind die Menschen ganz besonders auf eine zuverlässige Versorgung angewiesen, mit den Dingen, die man zum Leben braucht. Einer, der diese Aufgabe vor Jahrzehnten übernommen hat, ist Tarlochan Singh Bhasin. Seit 35 Jahren führt er JSS Logistics, eine Spedition im zentralindischen Nagpur. Regelmäßig fährt er von dort aus die über 1300 Kilometer lange Paketroute nach Salem (Südindien). Seit 2013 ist er mit seinem BharatBenz auf dieser Strecke. Und nun hat er einen Rekord aufgestellt: eine Million Kilometer am Stück, ohne Panne, ohne Verzögerung. So versorgt Tarlochan zuverlässig seine Mitmenschen in allen Regionen Indiens – er ist einer von vielen Helden des Alltags, die unsere Welt in Bewegung halten.

Wenn wir ins Kino gehen, erwarten wir natürlich, dass wir dort auch Popcorn kaufen können. Aber wie kommt es eigentlich dorthin? Das haben wir zum Beispiel Pat Green zu verdanken, der in den Weiten von Nebraska gemeinsam mit seiner Tochter in der vierten Generation Mais anbaut. Oder der American Popcorn Company, die das Mais von Pat und vielen anderen Farmern zu Popcorn verarbeitet und unter der Marke Jolly Time vertreibt. Und natürlich Menschen wie Jacob Person, die dafür sorgen, dass der Mais in die Fabrik kommt und das Popcorn in die Kinos. Er ist Fahrer bei K&B Transportation, hat mit seinem Freightliner Truck schon über 1,5 Millionen Meilen zurückgelegt und ist einer von vielen Helden des Alltags, die unsere Welt in Bewegung halten.

Die Landwirtschaft ist die älteste Wirtschaftsform der Welt. Aber wie schafft sie es, die Versorgung der Welt seit Jahrtausenden sicherzustellen? Das geht nur, wenn die Landwirtschaft sich immer wieder neu erfindet. Wie zum Beispiel bei der Zuckerrohrernte in Brasilien. Der Agrarmaschinen-Hersteller Grunner Tec aus Lençóis Paulista, im Bundesstaat São Paulo, hat ein automatisiert-fahrendes Gespann aus einem Axor 3131 und einem parallel arbeitenden Mähdrescher entwickelt. Das System steigert nicht nur die Erträge, sondern ist auch sehr spritsparend unterwegs. Dank Ingenieuren wie Mateus Belei von Grunner Tec profitiert die Landwirtschaft schon jetzt von einer Technologie, die in Zukunft die Mobilität prägen wird. Mateus ist einer von vielen Helden des Alltags, die unsere Welt in Bewegung halten.

Die Möbel in unseren Wohnungen haben in der Regel ein ziemlich ruhiges Leben, und eher wenig Bewegung. Ganz anders sieht es für ihre Einzelteile aus. Sie legen viele Kilometer zurück, bevor sie zu einem Schrank oder Sessel werden. Nehmen wir Flagg Inc. aus Cincinnati, Ohio, USA. Das in der 3. Generation familiengeführte Unternehmen beliefert Möbel- und Küchenhersteller. Dafür benötigt es eine besonders flexible und effiziente LkW Flotte, die auch problemlos durch den engen Stadtverkehr kommt. Ein Fahrer dieser Flotte ist Aries Jones mit seinem Freightliner M2. Er sorgt dafür, dass die Teile so schnell wie möglich zum Hersteller kommen, und unsere Möbel in ihr neues Zuhause. Er ist einer von vielen Helden des Alltags, die unsere Welt in Bewegung halten.

Zumindest im übertragenen Sinne, denn für viele Schulkinder in den USA startet jeder Schultag mit dem wohlbekannten gelben Schulbus von Thomas Built Buses. Im ganzen Land bringt er Schülerinnen und Schüler sicher zur Schule und zurück. Die Mitarbeiter von Thomas Built Buses in North Carolina fahren noch eine Extra-Meile: Ehrenamtlich bringen sie Schülerinnen und Schüler mit ihren gelben Bussen in die Bibliothek. Dort wird gemeinsam gelesen und diskutiert. Ihr Ziel: möglichst viele Kinder für Bücher zu begeistern. Die »Reading Buddies« aus North Carolina gehören zu unseren Helden des Alltags, die unsere Welt in Bewegung halten.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.