FUSO Buses. Sicherheit wird groß geschrieben

Weltweit hat sich FUSO als Marke, mit der man praktisch überall hinkommt und mit der man alles schaffen kann, einen Namen gemacht. Die von FUSO entwickelten und produzierten Fahrzeuge sind renommiert für technische Innovationen und hohe Kundenzufriedenheit. Herausragende Qualität, hohe Wirtschaftlichkeit und ein modernes Design sind weitere Eigenschaften der Marke FUSO.

Als eine der führenden Nutzfahrzeughersteller in Japan produziert die Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corporation (MFTBC) ein komplettes Produktprogramm für unterschiedlichste Einsatzbedingungen. Mit großem Fahrkomfort und flexiblen Nutzlasten sind FUSO Lkw und Busse echte Profis, wenn es um Wirtschaftlichkeit, Komfort und Sicherheit geht. Darüber hinaus bieten die FUSO Niederlassungen ein umfangreiches Ersatzteil- und Kundendienstnetzwerk in über 170 Märkten weltweit. Dies macht FUSO zur internationalsten Marke von Daimler Trucks.

Bei Bussen von FUSO wird Sicherheit großgeschrieben. Die Spitzenmodelle Aero Queen und Aero Ace sind mit erweiterten Sicherheitsfunktionen wie Active Sideguard Assist (ASA) und Active Brake Assist 4 ausgestattet. Erstmals in Japan kommt damit ASA bei großen Reisebussen zum Einsatz. Zudem verfügt der Stadtbus Aero Star über das Emergency Driver Stop System (EDSS), das Fahrgästen ermöglicht, mit einem einfachen Knopfdruck den Bus sicher zum Halten zu bringen, falls der Fahrer am Steuer das Bewusstsein verliert. Das Erfüllen von besonderen Kundenanforderungen ist ein weiteres Kennzeichen von FUSO. Ein Beispiel dafür ist der mit einem Aufzug ausgestattete Aero Ace Elevator Bus, der Rollstuhlfahrern ein schnelleres und sichereres Ein- und Aussteigen ermöglicht.

Die Vergangenheit und Gegenwart von FUSO Buses

Der Markenname FUSO geht auf das Jahr 1932 zurück. Damals wurde der Name erstmals für einen Bus vergeben, der in den Schiffs- und Maschinenwerken der Mitsubishi Heavy Industries in Kobe gebaut wurde. Als dieser an den ersten Kunden geliefert wurde, das japanische Eisenbahnministerium, fragte man die Mitarbeiter des Unternehmens nach einem passenden Spitznamen. Von allen Vorschlägen wurde am Ende der Name "FUSO" ausgewählt. Fusō ist die japanische Aussprache des altchinesischen Worts "Fusang", das wörtlich "Ursprung der Sonne" bedeutet – womit das Land Japan gemeint ist.

2003 erwarb die Daimler AG eine 43-prozentige Beteiligung an Mitsubishi Fuso, als Teil der Ausgliederung von Mitsubishis Lkw- und Bus-Sparte. Seit 2011 hält Daimler einen knapp 90-prozentigen Anteil. FUSO Lkw werden in Kawasaki (Japan), Ordagam (Indien) und Tramagal (Portugal) hergestellt. FUSO Busse werden in Toyama (Japan) hergestellt. Überdies werden Fahrzeuge von FUSO an 16 CKD-Standorten weltweit vor Ort zusammengebaut.

2003 erwarb die Daimler AG eine 43-prozentige Beteiligung an Mitsubishi Fuso, als Teil der Ausgliederung von Mitsubishis Lkw- und Bus-Sparte. Seit 2011 hält Daimler einen knapp 90-prozentigen Anteil. FUSO Lkw werden in Kawasaki (Japan), Ordagam (Indien) und Tramagal (Portugal) hergestellt. FUSO Busse werden in Toyama (Japan) hergestellt. Überdies werden Fahrzeuge von FUSO an 16 CKD-Standorten weltweit vor Ort zusammengebaut.

Weitere Informationen:

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.