Gemeinsam unter Strom. Mit Bus und Lkw elektrisch in die Zukunft

E-Mobilität ist ein entscheidender Faktor für den urbanen Verkehr der Zukunft. Als Technologieführer von heute will Daimler Trucks & Buses auch die Logistik und die Personenbeförderung von morgen gestalten - mit elektrifizierten Lösungen, die maximalen Nutzen für Kunden und Umwelt mit sich bringen.

Dafür legt Daimler Trucks & Buses den Fokus auf die Marktsegmente, in denen elektrifizierte Lkw und Busse zuerst funktionieren können - technologisch und wirtschaftlich. Mit dem vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro bietet Daimler Buses seit 2018 einen lokal emissionsfreien Stadtbus für einen umweltschonenden ÖPNV in Städten und Ballungsgebieten an. Die Produktion des batterieelektrisch angetriebenen eCitaro läuft auf Serien¬niveau. Produkte wie der eCitaro leisten einen substanziellen Beitrag für die Luftreinhaltung in Ballungsräumen. Der FUSO eCanter und der Mercedes-Benz eActros werden von Kunden unter realen Alltagsbedingungen auf Herz und Nieren geprüft. Im Dezember 2018 ist darüber hinaus der erste Freightliner eM2 in den USA übergeben worden; der schwere Freightliner eCascadia folgte 2019.

Für Daimler Trucks sind Kundenerprobungen Gold wert: Denn jeden Tag kommen neue wichtige Erkenntnisse hinzu. Dazu zählen etwa, welche Strecken die Kunden fahren, wann sie laden möchten, beziehungsweise müssen, wie lange es tatsächlich dauert, bis die Lkw wieder genug Strom getankt haben und wie die Ladeinfrastruktur dafür optimiert werden muss.

etrucks buses Range

Unsere Elektro-Fahrzeuge bei Daimler Trucks & Buses

Mercedes-Benz:

• Mercedes-Benz Trucks zeigt mit dem vollelektrischen Lkw eActros, dass der schwere Verteilerverkehr im urbanen Raum schon heute lokal emissionsfrei und leise möglich ist.

• Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Darüber hinaus ist die Architektur des Fahrzeugs komplett auf den Elektroantrieb ausgerichtet und verfügt über einen hohen Anteil spezifischer Teile. Lithium-Ionen-Batterien liefern die Energie für den eActros. In Abhängigkeit der verfügbaren Ladeleistung lassen sich die Batterien innerhalb von zwei Stunden vollständig aufladen.

• Im September 2018 wurde der erste eActros der sogenannten „Innovationsflotte“ zur Praxiserprobung des schweren Elektro-Lkw an einen Kunden übergeben.

• Mittlerweile sind alle zehn Fahrzeuge der „Innovationsflotte“ bei Kunden aus verschiedenen Branchen in Deutschland und der Schweiz im Einsatz.

• Erkenntnisse aus den Praxistests des batterieelektrischen18- bzw. 25-Tonners fließen direkt in die Weiterentwicklung des eActros hin zur Serienproduktion ein.

• Ziel ist es, ab dem Jahr 2021 sauberen und leisen Verteilerverkehr in urbanen Gebieten auch mit schweren Serien-Lkw zu realisieren.

Daimler Trucks eActros

• Daimler Trucks geht mit dem batterieelektrischen Niederflur-Lkw Mercedes-Benz eEconic den nächsten konsequenten Schritt bei der Elektrifizierung von Lkw.

• Der eEconic wird zunächst überwiegend als Abfallsammelfahrzeug eingesetzt. Der urbane Einsatz in der Entsorgungswirtschaft eignet sich aufgrund der vergleichsweise kurzen und fest eingeplanten Routen von bis zu rund 100 km gut für batterieelektrische Lkw.

• Der eEconic basiert auf dem ebenfalls elektrischen Lkw eActros für den schweren Verteilerverkehr.

• 2021 startet die Kundenerprobung des eEconic für den Kommunaleinsatz. Ausgewählte Kunden testen die Fahrzeuge auf ihre Alltagstauglichkeit im Echteinsatz. Die Erfahrungen aus der Kunden¬erprobung fließen direkt in die Serienproduktion des eEconic ein, die 2022 starten soll.

• Mit dem vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro bietet Daimler Buses seit 2018 einen lokal emissionsfreien Stadtbus für einen umweltschonenden ÖPNV in Städten und Ballungsgebieten an.

• Die Energieversorgung erfolgt über Lithium-Ionen-Batterien. Mit seiner Ladetechnik passt sich der Elektrobus an die individuellen Erfordernisse der Verkehrsbetriebe an. Ein innovatives Thermomanagement sorgt für einen effizienten Energieverbrauch und bildet die Grundlage für eine praxisgerechte Reichweite. Ohne Zwischenladung können somit bereits bis etwa ein Drittel der relevanten Strecken der Verkehrsbetriebe abgedeckt werden. Die Produktion des batterieelektrisch angetriebenen eCitaro läuft am Daimler Buses Standort in Mannheim auf Serien¬niveau.

• Der Mercedes-Benz eCitaro ist gleichzeitig der Auftakt für eine Innovationsoffensive zur raschen und praxisgerechten Elektrifizierung des ÖPNV mit Bussen in Städten und Ballungsgebieten. Da die Entwicklung der Batterietechnik zügig voranschreitet, ist beim eCitaro eine Umstellung auf die künftigen Technologien, bereits vorgesehen: Ab 2021 bieten wir den eCitaro mit der nächsten Batteriegeneration an; ab Ende 2020 kommt der eCitaro mit Feststoffbatterien (Lithium-Polymer-Batterien) auf den Markt; ab 2022 gibt es den Batteriebus mit Range Extender (Wasserstoff-basierte Brennstoffzelle versorgt Hochvoltbatterie mit Strom). Ab 2020 folgt der eCitaro in einer weiteren Modellvariante als Gelenkbus.

• Der neue vollelektrische Stadtbus eCitaro ist Teil des Gesamtsystems eMobility von Daimler Buses. Um unsere Kunden bei der Umstellung auf elektrische Busflotten zu begleiten, berät unser eMobility-Consulting-Team diese in gewünschtem Umfang über verschiedene Einsatzmöglichkeiten – unter anderem werden Linienlänge, Fahrgastaufkommen, Energiebedarf, Reichweitenberechnung und Lademanagement dabei berücksichtigt.

eCitaro

Freightliner:

• Im Juni 2018 feiern der eCascadia und der eM2 beim Capital Market Day in Portland Premiere.

• Mit diesen zwei Fahrzeugpremieren ist Daimler Trucks in den USA schon jetzt Spitzenreiter im Bereich Elektro-Lkw. Und: Daimler Trucks wird von allen OEM die breiteste Palette an elektrischen Nutzfahrzeugen in Nordamerika anbieten.

• Der Freightliner eCascadia und der eM2 sind auf den Bedarf der Kunden nach elektrischen Nutzfahrzeugen ausgerichtet, die feste, vorhersagbare Strecken bedienen, bei denen die Tagestouren größtenteils zwischen rund 70 und 250 Kilometern betragen.

• Das Unternehmen Penske Truck Leasing Corporation erhält Ende 2018 den ersten eM2 und setzt den e-Lkw im lokalen Verteilerverkehr im Nordwesten der USA und in Kalifornien ein. Im August 2019 erhalten die Unternehmen Penske Truck Leasing Corporation und NFI Industries die ersten beiden eCascadia-Modelle für den schweren Verteilerverkehr.

• In Summe soll die Innovationsflotte rund 30 Fahrzeuge umfassen. Die Serienproduktion ist ab dem Jahr 2021 geplant.

eCascadia und eM2

Thomas Built Buses:

• Im November 2017 stellt Thomas Built Buses den ersten vollelektrischen Schulbus für die Serienproduktion vor.

• September 2018: Daimler Trucks investiert in das US-amerikanische Unternehmen Proterra. Beide Partner widmen sich möglichen Synergien bei der Elektrifizierung von Schulbussen und der Option, die bereits bewährte Batterietechnologie und den Antriebsstrang von Proterra auf den nordamerikanischen Schulbusmarkt zu übertragen.

• Erste Fahrzeuge des elektrischen Schulbusses sollen 2019 in die Erprobung gehen.

Saf-T-Liner® eC2 electric school bus

FUSO:

• Im September 2017 feiert der FUSO eCanter seine Weltpremiere und wird an zahlreiche Kunden weltweit ausgeliefert.

• Der Leicht-Lkw ist der erste vollelektrische Lkw von Daimler Trucks in Kleinserie.

• Mittlerweile sind rund 150 Fahrzeuge bei Kunden in New York, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris und Lissabon im Praxiseinsatz. Weitere Stückzahlen folgen sukzessive.

• Die globale Flotte der FUSO eCanter übertrifft mittlerweile im Kundeneinsatz mehr als Million lokal emissionsfrei gefahrenen Kilometer.

• Die Reichweite des 7,49-Tonners von mindestens 100 Kilometern deckt den Bedarf der Kunden im innerstädtischen Verteilerverkehr sicher ab. Mit einem Schnelllader lässt sich die Ladezeit bis auf rund eineinhalb Stunden reduzieren.

• Die nächste Generation des eCanters mit verbesserter Reichweite und Technik ist für 2021 geplant. Produziert werden die eCanter in Kawasaki, Japan und Tramagal, Portugal.

FUSO eCanter

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.